Allgemeine Geschäftsbedingungen

KONDITIONEN:

INVESTITION SEMINARE:

Die Investition pro Seminar beträgt für ein 3-tägiges Einzelseminar 335,00 € zuzgl. ges. MwSt.

Bei verbindlicher Kursbuchung bis 3 Monate vor Kursbeginn: 10% Nachlass.
Die Gewährung von Frühbucherrabatten bezieht sich ausschließlich auf die Preise der Einzelseminare.

INVESTITION AUSBILDUNG:

Bei Anmeldung zur Gesamtausbildung und Bezahlung des gesamten Betrages bis zum Beginn der Ausbildung
gilt der ermäßigte Gesamtpreis von 3.990,00 € zuzgl. ges. MwSt., dies beinhaltet einen Rabatt von 15%.

Auf Wunsch können Sie auch hier die günstigen monatlichen Ratenzahlungen in Anspruch nehmen:
Bei Bezahlung in 13 Raten à 390.-€, Schlussrate 180.-€, gilt der ermäßigte Gesamtpreis von 4.411,76 € zuzgl. ges. MwSt..

Für die Seminare gelten folgende Geschäftsbedingungen:

VERANSTALTER
AYOMA - Akademie für Lebensraumenergie, Mensch & Natur , Cornelia S. Bühler

BUCHUNG
Der Vertrag kommt zustande, nach Eingang der Anmeldung und der Zusendung der Anmeldebestätigung sowie der zu bezahlenden Seminargebühr. Die Kursgebühr ist innerhalb von 20 Tagen nach Rechnungsstellung, auf jeden Fall spätestens 3 Tage vor Kursbeginn
zu begleichen.
SEMINARGEBÜHREN RÜCKTRITTS – BEDINGUNGEN
Der Veranstalter ist berechtigt bei zu geringer Teilnehmerzahl (Mindestteilnehmerzahl 3 Personen) den Kurs abzusagen.
Im Falle der Absage werden alle Gebühren zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

Bei Veranstaltungen mit einer angegebenen maximalen Teilnehmerzahl ist KEINE Stornierung durch den Teilnehmer möglich.
Es ist - auch im Falle der Nichtteilnahme - die volle Kursgebühr zu begleichen.

Bei Stornierung durch den Teilnehmer:
Bis 4 Wochen vor Seminarbeginn wird die Kursgebühr unter Abzug einer Bearbeitungsgebühr von 20% zurück erstattet.
Bei weniger als 4 Wochen, jedoch höchstens 8 Tage vor Kursbeginn werden 50% der Seminargebühr einbehalten.

Ab 7 Tage vor Kursbeginn oder nach dem Beginn der Veranstaltung wird die volle Seminargebühr einbehalten. Treffen den Veranstalter wegen der Stornierung durch den Teilnehmer Kosten für Unterkunft oder Verpflegung, so hat der Teilnehmer den Veranstalter freizustellen. Der Veranstalter ist berechtigt Erstattungen entsprechend zu kürzen.

PFLICHTEN DER SEMINARTEILNEHMER/IN Jede/r Teilnehmer/in trägt die volle Verantwortung für sich selbst und ihre / seine Handlungen innerhalb der Seminare sowie sein physisches und psychisches Wohlergehen. Wir fordern alle Teilnehmer dazu auf, die eigenen Grenzen der Belastbarkeit einzuschätzen, bekanntzugeben und sich gegebenenfalls einer Übung zu enthalten. Unsere Wahrnehmung- und Erfahrungskurse sind kein Ersatz für psychiatrische oder medizinische Behandlungen.

Bei Seminar - Einheiten im offenen Gelände ist jede/r Teilnehmer/in für ihre /seine Sicherheit und Wegauswahl selbst verantwortlich.

Sollte sich die/der Teilnehmer/in in psychiatrischer Behandlung befinden oder innerhalb der letzten drei Jahre befunden haben, oder psychische Beschwerden bekannt sein, hat er diese dem Veranstalter vor Buchung unaufgefordert mitzuteilen. Eine Teilnahme ist dann in Absprache mit dem Veranstalter und ärztlichem Einverständnis möglich. Die /der Teilnehmer/in versichert, keine Drogen und Psychopharmaka zu konsumieren.

HAFTUNG DER TEILNEHMER Jede/r Teilnehmer/in haftet für alle selbst verursachten Schäden.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS Der Veranstalter übernimmt für private Fahrgemeinschaften während der Veranstaltung keine Gewähr.
Soweit nicht anders angegeben sind Beförderungen nicht Teil der Seminarleistung.

Eine Haftung des Veranstalters besteht nur bei Verletzung vertragswesentlicher Pflichten und ist auf den bei Vertragsabschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt. Dieser Haftungsausschluss umfasst jedoch nicht Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers
oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen, fahrlässigen oder grobfahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruht.

Soweit jedoch der Schaden (einschließlich Schäden wegen Mängeln der Vertragsleistung) durch eine vom Teilnehmer für den betreffenden Schadensfall abgeschlossene Versicherung (ausgenommen sind Summenversicherungen) gedeckt ist, haftet der Veranstalter nur für etwaige mit dem Schadensfall verbundene Nachteile (z.B. höhere Versicherungsprämien oder Zinsnachteile bis zur Schadensregulierung durch die Versicherung. Die Haftung für den Fall des arglistigen Verschweigens von Mängeln aus Übernahme einer Garantie oder eines Beschaffungsrisikos oder eine Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt davon unberührt.

Ausgeschlossen ist die persönliche Haftung der Betriebsangehörigen des Veranstalters für von ihnen, durch leichte Fahrlässigkeit verursachte Schäden.

SALVATORISCHE KLAUSEL Die eventuelle Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen lässt die übrigen Vereinbarungen unberührt.